Gemeinschaftsprojekt

Gemeinsam etwas machen - das ist doch bärenstark! Auch an diesem Minifest möchten wir die bärenstarke Mini-Gemeinschaft sichtbar werden lassen: Und zwar malen wir gemeinsam Himmelsfahnen.

 

Während des Atelierbetriebs sind alle eingeladen, einen Teil der 20 Himmelsfahnen zu bemalen. Der Ateliersstandort wird irgendwo auf dem Olma-Gelände sein, der genaue Standort wird noch bekannt gegeben.

 

Damit das Minifest auch über den 6. September 2020 hinaus in die ganze Schweiz hinausstrahlt, möchten wir die Himmelsfahnen den Pfarreien resp. Pastoralräumen/Seelsorgeeinheiten verschenken.

 

Bei der Anmeldung kann man pro Pfarrei resp. pro Pastoralraum/Seelsorgeeinheit (also pro Anmeldedossier) eine bis maximal drei Himmelsfahnen vorreservieren. "Es hät so langs hät", die Himmelsfahnen-Vorreservierungen werden in Reihenfolge der Eingang der Anmeldung abgegeben. Die bemalten Himmelsfahnen müssen am Minifest zwischen 15:00 Uhr und 15:30 Uhr direkt beim Atelier abgeholt werden.

 

Zu Hause in der Pfarrei resp. dem Pastoralraum/Seelsorgeeinheit sollen die Fahnen dann in den Tagen, Wochen und Monaten nach dem Minifest so aufgestellt werden, dass die bärenstarke Minifest-Stimmung weiter weht. Die Himmelsfahnen können vor Ort verschieden eingesetzt werden. Denkbar ist, dass man sie in einem Pastoralraum/Seelsorgeeinheit von Ort zu Ort weitergibt, dass man sie vor oder bei Mini-Anlässen oder Pfarreifesten speziell plaziert oder dass sie an einem zentralen Platz oder im Pfarrhausgarten zu einem Mini-Denkmal werden. Der Fantasie zum Einsatz der Himmelsfahnen sind keine Grenzen gesetzt.

 

Die Pfarreien resp. Pastoralräume/Seelsorgeeinheiten, die eine Himmelsfahne nach dem Minifest nach Hause nehmen, werden auf dieser Seite bekannt gegeben, so dass die Fahnen auch nach dem Minifest von anderen Minis besucht und bestaunt werden können. Auch über Fotos der Himmelsfahnen an ihrem endgültigen Standort freuen wir uns sehr.

Aktuell sind noch 20 von 20 Himmelsfahnen zu haben.