Zürich 2017

Rückblick eines Teilnehmenden

Über das letzte April-Wochenende fand zum dritten Mal der Minileiterkurs 3 statt. Die 31 Kursteilnehmer aus der ganzen Deutschschweiz trafen sich am Samstagnachmittag im Pfadihaus Zürich. Der ganze Kurs stand unter dem Motto «Gruppendynamik» und so ging es gleich los mit einem gruppendynamischen Kennenlernspiel mit dem Namen «Schneeballschlacht», passend zum Wetter der vorherigen Woche. Nach einem weiteren gruppendynamischen Spiel bereiteten die Teilnehmer in drei Gruppen ihren eigenen Znacht vor, mit Apéro, Vorspeise und Hauptgang. Der Abend stand unter dem Thema Glauben. Inmitten der spannenden Diskussionen und andächtigen Weihrauchmeditationen ging das leckere Dessert beinahe in Vergessenheit. Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildete eine gemütliche Spielrunde mit Uno, Jass und Werwölfle. 

Am nächsten Tag ging es nach einem umfangreichen Frühstück direkt in den Zoo, in dem die Oberministranten einen Postenlauf absolvierten, der aus einer perfekten Mischung von Spass, Glaube und Organisationsfragen bestand. 

Eine Feedbackrunde und das obligatorische DAMP-Tschüsssagen bildeten den Abschluss des sowohl lustigen als auch lehrreichen Wochenendes.


(Tim)


Gedicht "Ministranten"

Als eine der 20 Aufgaben der Wette (siehe 40 Minuten-Wette in der Online-Spielbox-Erweiterung) schrieben Charlotte, Sarina und Theresia ein Gedicht über die Ministranten:

 

 

Ech gang jetzt weg vo de hei

of em Weg bin ech ganz elei

aber i de Chile sind ganz viel Lüüt

und det mach ich ned nüüt.

 

Ich ben nämlich en Ministrant

das han ech noch der Erstkommunion erkannt.

Ich träge Wiihrauch, Krüz und Kerze

somit chan ich biichte mini Schmerze.

Und am Schluss nach de Chile,

dümmer noch rede und chli spiele.

 

Minis vo de DAMP

das esch en coole Verband

mer nehmid eus a de Hand

und seget „tschau“ mitenand.

 


Fotos