Die Minis

Die Ministrantinnen und Ministranten - kurz "Minis" genannt - sind kirchlich engagierte Mädchen und Knaben, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von ca. 9 bis 25 Jahren.

 

Aufgaben in der Liturgie

Sie übernehmen in Gottesdiensten stellvertretend für alle Anwesenden liturgische Handlungen (z. B. das Bereiten des Altars für die Feier der Heiligen Kommunion) und tragen mit Kerzen, Weihrauch und anderen Elementen zur feierlichen Gestaltung des Gottesdienstes bei. Darüber hinaus treffen sich die "Minis" in vielen Pfarreien auch unter der Woche zu Spiel und Spass und sind so als Gruppe ein wichtiger Teil der örtlichen Kinder- und Jugendseelsorge.

 

Minis in der Schweiz

Die MinistrantInnen sind in der Schweiz nicht in einem Verband organisiert wie zum Beispiel die Jubla oder die Pfadi. Es gibt darum auch bloss Schätzungen über ihre Anzahl. Für die deutschsprachige Schweiz geht die DAMP von etwa 20‘000 Ministrantinnen und Ministranten aus.

ZAHLEN ZUM MINIDIENST

  • In der Schweiz gibt es schätzungsweise 20'000 Ministrantinnen und Ministranten.
  • Minis sind in der Regel zwischen 9 und 25 Jahre alt, es gibt aber keine Altersbeschränkung nach oben.
  • Seit 1994 sind Mädchen offiziell als Minis zugelassen.